Zahnärzte Dr. Med. Michael Fuchs

Zahnärzte Dr. Med. Michael Fuchs
 :: Zahnärzte Dr. Med. Michael Fuchs

Den ersten Zahnarztbesuch richtig vorbereiten

Richtige Zahnpflege und regelmäßige Zahnarztbesuche sind bereits in jungen Jahren sehr wichtig. Wie schön wäre es da, wenn Ihr Kind auch noch Freude daran hätte? Das ist möglich. Und zwar mit dem richtigen Partner, einer Zahnarztpraxis, die darauf spezialisiert ist, den Aufenthalt Ihrer kleinsten Patienten so schön und stressfrei wie möglich zu gestalten. Ihr Kind wird spielerisch in seine Behandlung mit einbezogen. Das bedeutet auch, dass seine Fragen und Belange jederzeit ernst genommen und berücksichtigt werden. Nur so schafft man jene feste Vertrauensbasis, die für jeden weiteren Zahnarztbesuch so wichtig ist.

Was können Eltern bereits im Vorfeld des ersten Zahnarztbesuches zu Hause tun:

  • Wecken Sie das Interesse Ihres Kindes seine Zähne kennen zu lernen. Lassen sie sich die Zähne zeigen und loben sie Ihr Kind auch dafür, dass es anderen Personen seine Zähne zeigt.
  • Vermeiden Sie beruhigend gemeinte Formulierungen wie „Du brauchst keine Angst zu haben, es tut nicht weh", denn Kinder verstehen nur „Du musst Angst haben, es tut weh". Beschreiben Sie stattdessen die Behandlung als Kitzeln, ähnlich dem Zähneputzen.
  • Üben Sie bereits zu Hause das Zählen der Zähne mittels eines kleinen Löffels als Spiegelersatz.
  • Versprechen Sie keine Geschenke. Ihr Kind ahnt schnell, dass Sie es damit ablenken wollen und fragt sich warum. Es gibt vielmehr immer eine kleine Überraschung in einer Zahnarztpraxis, bei jeder Kinderbehandlung.
  • Wecken Sie die Neugierde auf das kommende „Erlebnis Zahnarztbesuch". Es soll ein schöner und spannender Tag werden.
  • Kaufen Sie gegebenenfalls ein Buch über den ersten Zahnarztbesuch und besprechen Sie die einzelnen Dinge anhand von den bunten Bildern darin.
  • Nehmen Sie sich Zeit für den ersten Zahnarztbesuch. Ihr Kind soll Ihre eigene Aufregung nicht spüren.
  • Je entspannter Sie sind, desto entspannter ist Ihr Kind -- seien Sie mit sich selbst und Ihrem Kind geduldig.
  • Auch wenn nicht alles so klappt, wie wir Erwachsenen es uns wünschen, sollten Sie Ihr Kind immer positiv bestärken und schon kleinste Schritte belohnen.
  • Vereinbaren Sie den ersten Termin früh genug -- nicht erst wenn das Kind bereits Zahnschmerzen hat. So kann es die neue fremdartige Umgebung entspannt und stressfrei kennen lernen.
  • Legen Sie Ihre eigenen Kontrolltermine nicht zusammen mit dem Ihres Kindes. Für viele Kinder ist es beängstigend, wenn die Mama oder der Papa mit dem Behandlungsstuhl „nach hinten gefahren" werden und vielleicht sogar eine -- wenn auch nur kleine -- Behandlung durchgeführt wird (und sei es nur das Zahnsteinentfernen mit den neuen, ungewohnten Geräuschen). Ihr Kind sieht Sie da liegen und hat Angst - auch um Sie.
  • Drohen Sie nie mit Sätzen wie „Wenn Du die Zähne nicht putzt, dann wird der Zahnarzt schimpfen". So wird Ihr Kind schon mit Furcht zu uns kommen und wir haben es doppelt so schwer Vertrauen aufzubauen.

 

Kontakt

Bahnhofstrasse 63
56410 Montabaur

T  02602 | 4700
F  02602 | 4745

E-Mail

Zahnpflege bei Kleinkindern

Die interdisziplinäre Frühförderstelle des Kreises lädt zu einem Vortrag am Samstag ein ... mehr